Einsatzabteilung

Zurzeit bilden vier Frauen und ca. 25 Männer die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Bubenheim. Um Brände zu bekämpfen und technische Hilfe zu leisten stehen der Feuerwehr Bubenheim ein TSF-W (G-A 2-42) und ein MTW (G-A 2-19) zur Verfügung. Einsatzschwerpunkt unserer Feuerwehr ist neben Bubenheim auch die überörtliche Nachbarschaftshilfe.

Für den ehrenamtlichen Dienst, der rund um die Uhr zählt, erhalten die ehrenamtlichen Feuerwehrleute keinerlei Vergütung. Der Dienst in der Einsatzabteilung beginnt mit dem 16. und endet mit dem 67. Lebensjahr.

Mit zunehmender Technisierung, ständig wachsender Einwohnerzahl und dem verstärkten Sicherheitsbewusstsein der Bevölkerung sind die Aufgaben der Feuerwehr Bubenheim welcher der Verbandsgemeinde Feuerwehr Gau-Algesheim angehört in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Die Erwartungshaltung seitens der Bevölkerung an ihre Feuerwehr ist sehr groß.

Wer Hilfe braucht, erwartet professionelle Hilfe, selbstverständlich zu jeder Tages- und Nachtzeit, auch an Sonn- und Feiertagen.

Alarmiert werden alle ehrenamtlichen Feuerwehrleute in der Verbandsgemeinde Gau-Algesheim über sogenannte digitale „Meldeempfänger“ (Pager), welche alle unsere Aktiven 24 Stunden am Tag bei sich tragen. Kommt es zu einer Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr, piept der digitale Pager laut und auf dem Display kann das Mitglied erste Informationen über den Einsatz, wie beispielsweise das Einsatzstichwort (z.B. Feuer oder Hilfeleistung), den Einsatzort und einen Hinweistext ablesen. Die ehrenamtlichen Feuerwehrleute begeben sich nach einer Alarmierung so schnell und sicher wie möglich von Zuhause, von ihrem Arbeitsplatz, vom Einkaufsladen oder wo auch immer sie sich gerade befinden, direkt in die Feuerwache, in welcher sie ihre persönliche Schutzausrüstung anlegen, die Einsatzfahrzeuge besetzen und zum Einsatzort ausrücken.

Um auf den „Ernstfall“ vorbereitet zu sein, finden regelmäßig praktische Übungen statt. Bei diesen Übungen wird der Umgang mit der sehr umfangreichen und komplexen Ausstattung geübt. Aber auch die Zusammenarbeit innerhalb der Feuerwehr wird intensiviert, denn Feuerwehrarbeit ist Teamarbeit.

Zusätzlich wird theoretischer Unterricht abgehalten, und es besteht die Möglichkeit, sich in zahlreichen überörtlichen Lehrgängen weiterzubilden.

Am Anfang der Ausbildung steht der Grundlehrgang, die so genannte Truppmannausbildung. Bei diesem Lehrgang erhält der angehende Feuerwehrmann/-frau eine solide Grundausbildung im abwehrenden Brandschutz. Nach einer ersten Teilprüfung erweitert der Feuerwehrmann-Anwärter sein Wissen im Rahmen der theoretischen und praktischen Übungen im Rahmen des normalen Dienstbetriebs (Truppmann Teil 2).

Danach können Fachlehrgänge wie der Atemschutzgeräteträgerlehrgang, der Maschinistenlehrgang, der Sprechfunkerlehrgang etc. folgen. Diese Lehrgänge finden abends, an Werktagen und samstags auf Kreisebene statt. Weiterführende Lehrgänge können an der LFKS Feuerwehr- und Katastrophenschutzakademie in Koblenz besucht werden. Hierzu zählen unter anderem Lehrgänge aus den Bereichen der technischen Hilfeleistung oder Führungslehrgänge.

Innerhalb unserer Feuerwehr gibt es eine Vielzahl an Posten zu besetzen. Neben dem Wehrführer und seinem Stellvertreter sind unter anderem Zug- und Gruppenführer eingesetzt. Auch gibt es Gerätewarte, Social Media Beauftragte oder die für die Jugendfeuerwehr zuständigen Jugendwarte.

Ansprechpartner:

Wehrführer: Michael Best

E-Mail: wehrfuehrer@bubenheim-feuerwehr.de

Stv. Wehrführer: Stefan Waller

E-Mail: stv.wehrfuehrer@bubenheim-feuerwehr.de

Auch auf